Sportlich

In einer Zeit, in welcher die Bewegung im Alltag oft zu kurz kommt, ist der Sport für die körperliche Fitness noch wichtiger geworden als früher. Hinzu kommt die verbindende Funktion des Sports: Er bringt Menschen zusammen aus unterschiedlichen sozialen Schichten, von verschiedener nationaler oder kultureller Herkunft, verbindet Zugezogene und Einheimische, Jüngere und Ältere. Ziel ist es, möglichst viele Zürcherinnen und Zürcher für den Sport zu begeistern. Unsere Aufgabe ist es, optimale Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.

Fachstelle Sport wird Kantonales Sportamt

Seit dem 1. Januar 2013 wird die Sportpolitik des Kantons Zürich durch das kantonale Sportamt verantwortet. Mit der Aufwertung der ehemaligen Fachstelle hat der Regierungsrat ein Zeichen für eine stärkere sportpolitische Präsenz des Kantons Zürich gesetzt und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen wie dem Bund, den Gemeinden und den Sportverbänden gestärkt. Immer mit dem Ziel, dass möglichst viele Zürcherinnen und Zürcher noch mehr Sport treiben. 

Das neue Kantonale Sportamt in den Medien:

Systematische Nachwuchsförderung

Die Optimierung der Rahmenbedingungen für den Nachwuchsleistungssport erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulen, Sportvereinen und –verbänden sowie den zuständigen Stellen der öffentlichen Hand. Hierfür wurde eine kantonale Kommission für Nachwuchsförderung einberufen, welche bestimmt, wie die für die für die Nachwuchsförderung zur Verfügung stehenden Mittel verwendet werden.

Zudem wurde die Stelle des kantonalen Beauftragten für Nachwuchsförderung beim Zürcher Kantonalverband für Sport ausgegliedert und per 1. März 2012 in das Sportamt der Sicherheitsdirektion integriert.

Nachwuchsförderung in den Medien:

schulsport.zh.ch

Mit der Förderung des freiwilligen Schulsports baut das kantonale Sportamt das Angebot an attraktiven Sport- und Bewegungsmöglichkeiten im schulischen Umfeld für Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich aus. Zu diesem Zweck hat das Sportamt auf Beginn des Schuljahres 2013/14 schulsport.zh – ein Förderprogramm für mehr freiwilligen Schulsport – eingeführt. Wie die hohe Zahl der Anmeldungen zeigt, ist das Förderprogramm ein grosser Erfolg.

Der freiwillige Schulsport hat eine bedeutende Brückenfunktion zwischen obligatorischem Sportunterricht und Angeboten im Vereinssport. Ziel ist es, möglichst viele Schülerinnen und Schüler durch den freiwilligen Schulsport für den Vereinssport zu begeistern.

Der freiwillige Schulsport in den Medien:

Mehr Mittel für den Sportfonds (Erhöhung des Ertragsanteils am Lotteriefonds von 21 auf 30 Prozent

Dem Sport kommt bezüglich Integration und Gesundheit eine zentrale Rolle zu. Entsprechend liegt der Schwerpunkt der kantonalen Sportförderung im Jugend- und Breitensport. Im
März 2015 hat der Kantonsrat eine Gesetzesänderung gutgeheissen, wonach neu 30
Prozent statt wie bisher 21 Prozent des kantonalen Anteils vom Ertrag der Interkantonalen Landeslotterie (Swisslos) in den Sportfonds fliessen. Der Beitrag erhöht sich so jährlich von rund 16 auf 23 Millionen Franken. Die zusätzlichen 7 Millionen Franken ermöglichen dem Kanton höhere Beiträge für den Bau und die
Sanierung von Sportanlagen in den Gemeinden, mehr Mittel für den Verbands- und Vereinssport sowie eine verstärkte Förderung von Sportprogrammen beim Kinder- und Jugendsport. Mit der Aufstockung des Sportfonds setzt der Kanton Zürich ein starkes Zeichen für den Breitensport.

Die Aufstockung des Sportfonds in den Medien:

  • Tages Anzeiger vom 10. März 2015
  • Medienmitteilung vom 8. März 2015: Starkes Zeichen für den Breitensport